Freitag, 9. Juli 2010

xp auf hp compaq 615 installieren

dass hardware immer billiger wird, haben wir schon anhand der farblaserdrucker feststellen können. anders als bei diesen, muss man bei notebooks aber keine verbrauchsmaterialien nachkaufen. es sind höchstens nach ein paar jahren ein neuer akku und vielleicht das eine oder andere ersatzteil fällig. ich habe für einen kunden ein hp compaq 615 für unter 300 € eingekauft (das ist wohlgemerkt der vk für endkunden, kein einkaufspreis - die sind inkl. steuer oft gleich oder gar höher als die vk für otto normaluser).

das compaq 615 ist ein feines, kleines gerät, das den anforderungen meines kunden vollauf genügen wird. da in dessen umgebung auf den clients ausschließlich xp prof. als betriebsystem läuft, soll das neue notebokk ebenfalls mit dem bewährten betriebsystem von ms betrieben werden. dafür sind die 1024 mb ram auch vollkommen ausreichend. da auf dem gerät lediglich ein dos vorinstalliert ist, wird dieses gegen das xp ausgetauscht. das ist normalerweise kein problem und funktioniert quasi von selbst. das compaq 615 stellt einen allerdings ein paar kleine hürden in den weg. das kommt bei neuer hardware immer häufiger vor, wenn man xp installieren will, da es für xp nicht immer alle benötigten treiber gibt.

wesentlich für die installation des betriebsystemes ist es natürlich, dass die instsallationsroutine (meist von cd) gelesen und das xp-datenpaket auf die festplatte geschrieben werden kann. ersteres ist i.d.r. kein problem, beim schreiben auf die platte gibt es aber immer häufiger probleme, da heute im regelfall sata-platten verbaut werden, xp aber für diese keine treiber bereithält. nun kann man eine installations-cd mit eingebundenem sata-treiber erstellen (z.b. mit n-lite), es geht aber auch einfacher, indem man im bios des laptops die voreinstellung des ferstplattencontrollers von ahci auf ide umstellt. dazu drückt man während des bootens f10 und manövriert anschließend mit der maus(!) zu system configuration/device configurations und stellt den sata-modus auf ide ein. generell ist die kommunikation mittels ahci der ide vorzuziehen, in der praxis macht das aber keinen unterschied, und die installation von xp kann beginnen.

nach der xp-installation müssen die fehlenden treiber in das system eingebunden werden, welche man alle auf der hp-website findet (einige gibt es nur auf der englischsprachigen seite). dafür bedarf es natürlich eines internetzuganges - der compaq 615 wird da nicht helfen können, da die treiber sowohl für den lan-adapter als auch für die wlan-karte fehlen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen