Montag, 18. April 2011

ccs - sprudelwasser

nein, ich habe mich nicht vertippt, es geht um ccs und nicht um css. ccs steht für carbon dioxide capture and storage, was so viel heißt wie kohlendioxydabscheidung und -speicherung, nachzulesen z.b. bei wikipedia. ausgedacht hat sich das ganze die energieindustrie, um den ausstoß des klimaschädlichen gases co2 zu vermindern, ohne auf regenerative energieformen umsteigen zu müssen. der gedanke ist simpel: man filtert das beim verbrennungsprozess entsehende co2 heraus und lagert es irgendwo... anders. also, z.b. weit weg - wie wäre es mit schleswig-holstein, im norden - da wohnen eh nur ein paar bauern, die werden sich kaum dran stören - und falls doch, dann gibt es bestenfalls einen treckersitzstreik oder ähnliches - süß. ach, die haben sogar eine wäppseite: http://www.kein-co2-endlager.de

die gegner dieser innovativen und intelligenten technik (ja, die gibt es leider immer), also besagte bauern, argumentieren u.a. damit, dass das co2 das grundwasser verseuchen könnte. das ist natürlich unsinn, wie wir aufgeklärten vattenfall-bürger wissen; vielmehr liegt hier doch eine riesen chance! kurze nachhilfe für alle, die während des chemieunterrichts den klassenbesten und / oder lehrer mit papierkügelchen beschossen haben: kohlendioxyd (co2) plus wasser (h2o) gibt blubberwasser.

na, klingelt's vielleicht schon? richtig, lasst doch die energiefutzies ihr co2 hierher nach norddeutschland pumpen - wir leiten es durch unser hervorragendes flensburger grundwasser und ziehen das ganze auf flaschen - ccs-sprudelwasser, ein riesen geschäft! noch dazu beinahe kostenlos, also für uns bauern. da fällt mir doch gleich auf anhieb ein prima werbespruch zu ein: wer zuletzt lacht, lacht am besten! prost.

Dienstag, 5. April 2011

social-linkbuilding-set vom pott

ein kunde fragte mich kürzlich nach dem neuen produkt des o. pott social-linkbuilding-set folgendes habe ich ihm geantwortet:

"imho ist das, was der pott verkauft zwar kein völliger schmous aber im grunde nichts anderes als banales halbwissen, zudem kommt er ja nur mit allgemeinen hinweisen, nach dem motto "schreiben sie newsletter" - wenig hilfreich. nun kenne ich die neuesten produkte ja nicht, das wird sich aber kaum vom rest unterscheiden.

außerdem halte ich den social-hype für überbewertet. die sumas werden da schon schauen, jedoch sind die meisten ausgehenden links "nofollow" und somit quasi wertlos. social linkbuilding, bookmarks usw. wenden sich direkt an den user, weniger an sumas. das wird sich in zukunft vllt. ändern. bedenken sie außerdem, dass eine gut geführte social bookmark kampagne zeit und oder geld kostet.

der kern der suchmaschinenoptimierung oder des erreichens von potentiellen neukunden (darum geht es ja i.d.r.) ist immer der gleiche und das wird imho auch in zukunft so sein: guten content schaffen und diesen adäquat promoten - social networking kann da ein weg sein; den pott brauchen wir dazu nicht. wenn sie das thema interessiert, dann googlen sie ein paar minuten, da finden sie sehr wahrscheinlich bessere infos als beim pott und sparen sich dabei noch die ausgabe von nur 79 €... "