Samstag, 17. April 2010

aschewolke in den google news - wahrheitsgehalt?

gestern wollte ich mal nach der aschewolke schauen und gab das entsprechend in den suchdingens bei google ein. die neue news-leiste (neueste ergebnisse), die ja seit dem 19.03. auch twitter-posts und neue blog-posts in quasi echtzeit widergibt (stichwort caffeine), hat dann auch prompt einen eintrag aus einem blog ausgespuckt. da waren dann prima fotos der "aschewolke" über hamburg zu sehen. nun, wer ein klein wenig ahnung von meteorologie und wolkenbildern hat oder vllt nur den nachrichten ein wenig gefolgt ist oder gar seinen grips anstrengt, so vorhanden, der hätte sofort erkannt, dass das natürlich nicht die aschewolke war, welche mit bloßem auge nur indirekt beobachtbar ist, sondern einfach eine hohe cirrusbewölkung.

ok, soweit so gut. worauf ich hinaus will ist, dass die ungeprüfte verbreitung von falschinformationen (ob vom autor gewollt oder ungewollt) auf topposition durch google doch im grunde nicht im interesse des suchmaschinenriesens sein kann. das disqualifiziert google doch per se...

ich werde da vllt. mal ein kleines experiment zu machen - die aschewolke kommt da ja gerade recht...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen