Donnerstag, 29. April 2010

firmenpolitik

ich erstelle zz. eine website für einen flensburger fotografen. macht spaß und die zusammenarbeit klappt prima. wenn die site on ist, dann setz ich mal von hier einen link.

leider ist das nicht mit allen kunden so gut, und ich überlege, ob ich da mein vorgehen, vor allem bzgl. der rechnungsstellung abwandeln sollte. üblicherweise mache ich keine schriftlichen verträge und verlange keine vorschüsse, es sei denn, der kunde kommt mir schräg vor. bei einigen falle ich damit auf die nase, gerade in letzter zeit. alleine die angebotserstellung ist zeitaufwendig, manche kunden wünschen dann gar einen entwurf und melden sich nicht mehr. wenn ich die zeit mal zusammenrechne, die ich da schon verballert habe... natürlich kann man das auch als service am kunden verkaufen/ sehen aber...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen